Wichtige Tipps rund ums Backup

Eine Datensicherung ist nur sinnvoll, wenn Sie im Ernstfall die benötigten Dateien leicht wiederherstellen können.

Nichts Unnützes sichern
Überflüssige Dateien wie veraltete Programme, missratene Fotos oder Videos machen die Backups langsam und unübersichtlich - also aussortieren.

Regelmässigkeit beachten
Je kürzer die Abstände zwischen Ihren Sicherungen, desto weniger Daten gehen im Ernstfall verloren. Am besten sind Backups, die automatisch starten.

Redundanz herstellen
Neben regelmässigen Backups Ihrer Originaldateien sollten Sie gelegentlich langlebige Sicherungen anlegen, um stets mehrere Kopien greifbar zu haben.

Alte Versionen erhalten
Um vor dem versehentlichen Überschreiben oder Löschen von Dateien sicher zu sein, müssen Sie auf frühere Versionen der Dateien zurückgreifen können.

Umfassend sichern
Einige Programme speichern wichtige Daten im Programmverzeichnis oder unter "Benutzername\Anwendungsdaten". So etwa Wiedergabelisten von Mediaplayern.

Backups räumlich trennen
Ein Einbruch oder Brand ist schlimm genug - dabei müssen aber die digitalen Familienfotos nicht auch noch verschwinden. Also Kopien bei Freunden lagern.

System sichern
Die Installation des Betriebssystems mit allen Treibern und Programmen ist langwierig. Ein System-Image erspart viel Arbeit im Falle eines Festplattencrashs.

Daten wiederherstellen
Einige Backup-Programme packen alle Dateien in proprietäre Container, die nur das Backup- Tool öffnen kann. Besser sind frei zugängliche Kopien der Dateien.

Backups richtig lagern
Optische Datenträger mit Backups sollten Sie kühl und trocken lagern, am besten einzeln in Jewelcases verpackt. Beschriften Sie sie nur mit CD-Markern.

Cloud intelligent nutzen
Lassen Sie E-Mails auf dem Server Ihres Providers. Nutzen Sie Ihren E-Mail-Client, um davon lokale Kopien anzulegen, die Sie mit den anderen Dateien sichern.



     Nach oben


-Änderungen vorbehalten!             © All rights reserved by Travelinfos.org