TravelJokes.net - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen          Seite empfehlen

Die skurrilsten
Gesetze weltweit


Es gibt Gesetze, die sind über Jahrhunderte in Vergessenheit geraten und klingeln heutzutage sehr skurril. Doch eines haben sie alle gemeinsam, sie sind noch heute gültig. Andere Länder, andere Sitten: In manchen Urlaubsländern gibt es wirklich kuriose Gesetze. Bei Verstössen warten durchaus saftige Bussgelder. Manchmal sogar Gefängnis. Aber wer kennt schon all diese irren Gesetze? Gesetze, die wirklich keiner braucht.

ACHTUNG! Wir übernehmen keine Garantie für diese Gesetze!

Skurrile Gesetze in:

Afghanistan   Afrika   Ägypten   Arabische Emirate   Australien   Bahrain   Belgien   Bhutan   Bolivien   Bosnien   Brunei   Bulgarien   China   Dänemark   Deutschland   Estland   Frankreich   Grenada (Kleine Antillen)   Griechenland   Grossbritannien   Indien   Indonesien   Irak   Irland   Island   Israel   Italien   Jamaika   Japan   Kambodscha   Kanada   Kenia   Kolumbien   Kroatien   Libanon   Luxemburg   Malaysia   Mexiko   Neuseeland   Niederlande   Norwegen   Österreich   Palästina   Rumänien   Russland   Saudi Arabien   Schweden   Schweiz   Singapur   Slowakei   Slowenien   Spanien   Südostasien   Tadschikistan   Taiwan   Thailand   Türkei   Ungarn   Uruguay   USA   Usbekistan   Zypern



Afghanistan   

Die Frau ist verpflichtet, den sexuellen Bedürfnissen ihres Mannes jederzeit nachzukommen. Wenn der Mann nicht auf Reisen sei, habe er mindestens jede vierte Nacht das Recht auf Geschlechtsverkehr mit seiner Frau. Ausnahmen kämen nur bei Krankheiten der Frau in Frage.

Ehemänner dürfen ihre Frauen von jeder unnötigen Beschäftigung abhalten können.

Frauen müssen die Erlaubnis des Ehemannes einholen, wenn sie das Haus verlassen wollen. Nur aus medizinischen oder rechtlichen Gründen kann die Frau das Haus ohne das Einverständnis des Ehemannes verlassen.

Schiitische Frauen können statt wie bisher mit 18 Jahren künftig mit 16 Jahren verheiratet werden.

   Nach oben



Afrika   

Niemand darf einen Menschen in einen Zombie verwandeln. (Leider nicht genau definiert wo in Afrika)

   Nach oben



Ägypten   

Im Land der Pharaonen sind Oben ohne und FKK tabu.

Eine Ehe wird hier ungültig, wenn beide Partner beim Sex vollständig nackt sind.

   Nach oben



Arabische Emirate   

Das Einführen von stimulierenden Substanzen und Medikamenten ist so streng geregelt, dass selbst Mohnbrötchenkrümel zur Verhaftung am Flughafen führen können.

Um sich viel Ärger in Dubai zu ersparen, sollte man vom öffentlichen Küssen und Liebkosungen lieber Abstand nehmen. Selbst Händchenhalten ist verboten. Wer weiter geht und erwischt wird, muss mit harten Strafen rechnen.

   Nach oben



Australien   

Ein Modem darf nicht sofort beim ersten Klingelton antworten. Sollte dies der Fall sein, ist die Genehmigung für Ihr Modem ungültig und die Strafe für das Benutzen eines nicht genehmigten Modems kostet 12'000 AUS-Dollar Strafe.

Kinder dürfen Zigaretten rauchen, aber keine Zigaretten kaufen.

Wer den Autoschlüssel in einem unbeaufsichtigten Auto liegen lässt, dem droht ein Bussgeld.

In den Strassen umherlaufen, ist verboten, wenn man schwarze Kleidung und Filzschuhe trägt und das Gesicht mit schwarzer Schuhcreme gefärbt hat. Diese Eigenschaften sind die Erkennungszeichen für Katzenfänger.

Auf der rechten Seite eines Fusswegs zu laufen ist illegal.

Um ein Bündel Heu im Kofferraum zu befördern, ist ein Taxi erforderlich.

Bars (Lokale) müssen die Pferde Ihrer Kunden unterstellen, füttern und mit Wasser versorgen.

Das gesetzliche Mindestalter für Sex beträgt 16 Jahre. Es sei denn, die Person befindet sich in der Obhut einer älteren Person. Dann liegt das gesetzliche Mindestalter bei 18 Jahre.

Prostituierte in Australien können Investitionen, wie z.B. Kondome, Gleitgel, Sextoys von der Steuer absetzen.

Sex mit einem Känguru ist nur erlaubt, wenn man betrunken ist.

Brighton Beach (Victoria): Wer an dem Strand schwimmen möchte, muss Badekleidung tragen, die vom Hals bis zu den Knien reicht.

Tasmanien: Männer dürfen nur nachts Frauenkleider tragen.

Victoria: Ab Sonntag Mittag dürfen keine grellen pinkfarbenen Hosen getragen werden.

Victoria: Das wechseln einer Glühbirne ist nur ausgebildeten Elektrikern erlaubt. Zuwiderhandeln wird mit 10 AUS-Dollar bestraft.

   Nach oben



Bahrain   

Das Einführen von stimulierenden Substanzen und Medikamenten ist so streng geregelt, dass selbst Mohnbrötchenkrümel zur Verhaftung am Flughafen führen können.

Ein männlicher Gynäkologe darf die Geschlechtsteile einer Frau auf deren Verlangen und bei medizinischer Indikation zwar untersuchen, doch er darf dies nicht durch direkten Augenschein tun, sondern hat das betreffende Körperareal ausschliesslich durch einen Spiegel zu betrachten.

   Nach oben



Belgien   

Wenn ein Autofahrer trotz Gegenverkehr wenden will oder muss, hat er solange Vorfahrt, bis er die Geschwindigkeit verringert oder anhält.

   Nach oben



Bhutan   

Hier gibt es eine Nulltoleranz gegenüber dem rauchen. Wer nicht auf seine Zigaretten verzichten will, zahlt bei Einreise erst einmal eine hundertprozentige Einführsteuer. Wird man beim Rauchen in der Öffentlichkeit erwischt, kostet das um die 170 Euro. Härter sind dann nur noch die Strafen für den Verkauf von Zigaretten. Das fällt unter den Schmuggelparagrafen - und darauf steht Gefängnis.

In Bhutan gilt für Männer, kein Sex vor der Ehe. Allerdings nicht vor der eigenen Hochzeit, sondern vor der des älteren Bruders. Erst wenn der verheiratet ist, darf auch der Jüngere seine Unschuld verlieren. Und selbst wenn der kleine Bruder schon die Frau fürs Leben gefunden hat, muss er mit der Heirat warten, bis der Ältere Hochzeit gefeiert hat.

   Nach oben



Bolivien   

Santa Cruz Es ist dem Mann nicht erlaubt, gleichzeitig Geschlechtsverkehr mit Mutter und Tochter zu haben.

   Nach oben



Bosnien-Herzegowina   

Neulenker, die jünger als 23-jährig sind und den Führerschein weniger als ein Jahr besitzen, müssen zwischen 23 Uhr und 5 Uhr auf ihr Auro verzichten, was anscheinend Party-Unfällen vorbeugen soll.

   Nach oben



Brunei   

Seit 2015 sind sämtliche Zeichen von Weihnachten in der Öffentlichkeit gesetzlich verboten. Dekorationen sowie Samichläuse werden nicht mehr geduldet. Christen dürfen das Fest der Liebe zwar noch begehen, aber nur in geschlossenem Rahmen – und nach rechtzeitiger Anmeldung. Selbst Weihnachtsgrüsse per Post sind verboten. Bei Verstössen drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Wer Ehebruch begeht, über Gott lästert oder gleichgeschlechtlichen Sex hat, wird mit dem Tod bestraft.

   Nach oben



Bulgarien   

Man muss bei der Einreise für sein Auto eine Desinfektionsgebühr 3 bis 10 Euro zahlen. Grund: Angst vor der Einfuhr von Seuchen.

   Nach oben



China   

Wer die Universität besuchen will, muss intelligent sein.

In China ist pro Familie nur ein Kind erlaubt. Wenn eine Familie mehr Kinder bekommt, muss sie dafür ein Bussgeld bezahlen.

Ertrinkende Menschen dürfen nicht gerettet werden, weil dies ein Eingriff in ihr Schicksal wäre.

Man sollte nie einer Frau auf die nackten Füsse starren, sonst droht Gefängnis.

Öffentliches Küssen ist zwar nicht unter Strafe, wird aber nicht gern gesehen und gehört ausschliesslich hinter die eigenen vier Wände. Küssen gilt nämlich schon als Teil des Vorspiels beim Sex, weshalb es sich schlicht nicht gehört, es vor anderen zu tun.

Beijing: Fahrer von Motorbetriebenen Fahrzeugen können bestraft werden mit bis zu 5 Yuan oder erhalten eine Verwarnung, wenn Sie an einem Fussgängerüberweg anhalten.

Hongkong: Lehrer können Schülern, die während des Unterrichts schwätzen, mit einem einfachen Mittel zum Schweigen bringen. Sie dürfen ihnen Pflaster über den Mund kleben.

Hongkong: Wenn man in der U- Bahn die Schuhe auf das gegenüberliegende Sitzpolster legt, kommt man für 9 Monate ins Gefängnis.

   Nach oben



Dänemark   

Es gibt ein tolles Gesetz für Restaurantbesucher, das leider viel zu wenige kennen. Es besagt, dass der Gast die Rechnung nur dann begleichen muss, wenn er auch wirklich satt geworden ist.

Ganz blöd wäre das dänische Gesetz für Japaner. Denn diese dürfen per Gesetz nicht fett sein. Seit 2009 darf die Taille von über 40-jährigen Männern 80 cm und die von gleichaltrigen Frauen 90 cm nicht überschreiten. Für Sumo-Ringer wird wohl eine Ausnahme gemacht.

Der Versuch aus dem Gefängnis auszubrechen ist nicht strafbar. Aber wenn ein Ausbrecher bei seinem Ausbruchsversuch ertappt wird, muss er die Fortführung seines Ausbruchs einstellen.

Wenn der Tod einer Person nicht bei den Behörden gemeldet wird, kostet das eine Strafe von 20 DKr.

Das Entschlüsseln von Daten, der Besitz / Handel etc. von Entschlüsselungsprogrammen, oder das Programmieren von solchen Programmen in Bezug auf elektronische Medien ist verboten. Die Gesetzgebung erhofft sich damit Terrorismus, Rechts- oder Linksextremisten, Fundamentalisten und Kinderpornohändler bekämpfen zu können.

Damit ein stehendes Fahrzeug von einem parkenden Fahrzeug unterschieden werden kann, müssen alle fahrenden Fahrzeuge die Lichter einschalten.

Das Gesetz schreibt vor, bevor man mit dem Fahrzeug losfährt muss man alle Lichter, die Bremsen, die Lenkung sowie die Hupe auf Funktion prüfen. Weiterhin muss der Fahrer durch eine Sichtprüfung feststellen, dass sich niemand unter dem Fahrzeug befindet.

Seit 1. Juli 2014 gilt: Wer mit mehr als 2 Promille im Blut erwischt wird, ist nicht nur den Fahrausweis los, es droht die Zwangsversteigerung des Autos. Auch, wenn der Fahrer nicht Halter des Fahrzeugs ist. Die Autos werden versteigert, die Einnahmen rasen in die Staatskasse.

   Nach oben



Deutschland   

Urinieren in der Öffentlichkeit ist verboten.

Von April bis September dürfen Mieter einmal monatlich auf dem Balkon oder der Terrasse grillen. Allerdings muss eine nachbarschaftliche Ankündigung 48 Stunden vorher stattfinden.

Es ist verboten, mit einer Pappnase, einem falschen Bart oder einem bemalten Gesicht an einer öffentlichen Versammlung und Aufzügen teilzunehmen. Ein Verstoss gegen dieses Vermummungsverbot, kann bis zu 12 Monate Gefängnis bringen oder eine Geldstrafe kosten.

Wenn sich ein Garagentor nur mit erheblicher Geräuschentwicklung öffnen und schliessen lässt, darf die Garage nachts von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr nicht benutzt werden.

Unnötiges Laufen lassen des Motors wird mit 10 Euro bestraft.

Lärmbelästigung durch lautes Türenschlagen wird mit 10 Euro bestraft.

Unnötig schnelles Beschleunigen beim Anfahren wird mit 10 Euro bestraft.

Mit quietschenden Reifen durch eine Kurve fahren wird mit 10 Euro bestraft.

Quer parken, dass heisst wenn die Reifen eines geparkten Autos quer zur Strasse stehen wird mit 15 Euro bestraft.

Schleichen mit Tempo 50 und 100 sind erlaubt, kann mit 25 Euro zur Kasse gebeten werden.

Es dürfen Fahrer zwar nackt im Wagen sitzen und auch fahren, denn das Auto gilt als privater Bereich. Wer jedoch unbekleidet aus dem Fahrzeug aussteigt, muss mit einer Geldstrafe bis zu 40 Euro rechnen.

Ein Ehegatte ist nicht verpflichtet, dem Verlangen des anderen Ehegatten nach Herstellung der Gemeinschaft Folge zu leisten, wenn sich das Verlangen als Missbrauch seines Rechtes darstellt oder wenn die Ehe gescheitert ist.

Wer als Deutscher Staatsbürger einen Handwerksbetrieb gründen will, braucht dazu einen Meisterbrief. Wer als EU-Ausländer in Deutschland einen Handwerksbetrieb gründen will, braucht dazu keinen. Dies wird durch das EU-Harmonisierungsgesetz geregelt.

Stirbt ein Beamter während einer Dienstreise, so ist die Dienstreise beendet, sagt das Reisekostengesetz.

Lautes Stöhnen beim Sexualverkehr zwischen 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr in der Früh, ist eine unzumutbare Belästigung der Nachbarn und wird bestraft.

Frankfurt: Ein Auszug aus der 1984 Beförderungsbestimmung des Frankfurter Verkehrsverbundes: Fahrgäste, die Hunde Gefährten können, müssen einen Maulkorb tragen.

Helgoland Es ist verboten, neben dem Verkehr mit Kraftfahrzeugen, auch das Radfahren auf der Insel.

Hessen: Ist jemand einer strafbaren Handlung für schuldig befunden worden, kann er bei besonders schweren Verbrechen zum Tode verurteilt werden. Das deutsche Grundgesetzes sieht jedoch die Abschaffung der Todesstrafe vor. Wie bereits festgestellt wurde, ist das Gesetz somit rechtlich ungültig. Aber es existiert dennoch in der hessischen Verfassung.

Sachsen-Anhalt: Die Benutzungsordnung für Toiletten lauten wie folgt:

  1. Definition: Der Abort, umgangssprachlich auch Toilette genannt, besteht aus einem trichterförmigen Porzellanbecken zur Aufnahme der Exkremente mit einem klappbaren, auf dem Sitzrand angebrachten Sitzstück.
  2. Anwendungsbereich: Diese Benutzungsordnung gilt für die Darmentleerung in allen Aborten in Behörden, Dienststellen und öffentlichen Gebäuden des Landes Sachsen-Anhalt
  3. Sitzgebot: Die Toilette darf nur im Sitzen benutzt werden. Die stehende Benutzung ist nur an Urinalen erlaubt. Deren Benutzung ist in der Benutzungsordnung für Urinale (BoU) geregelt.
  4. Vorbereitungen: Vor dem Hinsetzen auf das Sitzstück sind die Beinkleider bis zu den Knien herunter zu schieben.
  5. Sitzposition: Der Benutzer setzt sich unter gleichzeitigem Anheben der Oberbekleidungsstücke so tief in die Hocke, bis das Gesäss in die Sitzaufnahme einrastet. Das Gewicht des Körpers ist gleichmässig, gleichseitig verteilt, der Oberkörper leicht nach vorn geneigt. Die Ellenbogen ruhen auf dem Muskelfleisch der Oberschenkel, der Blick ist frei geradeaus gerichtet.
  6. Darmentleerung: Unter ruhigem Ein- und Ausatmen drängt der Benutzer unter gleichmässigem Anspannen der Bauchmuskulatur den Ausscheidungsreifen Inhalt des Mastdarms bei gleichzeitigem Entspannen des Afterschliessmuskels in den dafür vorgesehenen Durchbruch des Porzellanbeckens. Die Äusserung von gutturalen Stimmlauten, umgangssprachlich auch Ächzen oder Stöhnen bezeichnet, ist auf das absolut notwendige Mass zu beschränken.
  7. Sichtkontrolle: Nach beendeter Prozedur steht der Benutzer auf, macht eine Drehung um 180° nach links und nimmt eine Sichtkontrolle der Exkremente vor. Bei Auffälligkeiten ist eine Stuhlprobe sicherzustellen und an das nächstliegende Gesundheitsamt zu übersenden.
  8. Reinigung des Rektums: Der dafür vorgesehenen Einrichtung sind Reinigungsfähnchen (14x10cm, einlagig) in ausreichender Stückzahl, höchstens jedoch 5, zu entnehmen. Das Reinigungsfähnchen wird mit dem Daumen und Zeigefinger der rechten Hand erfasst und von hinten der Reinigungszone, das ist der Bereich zwischen den Gesässbacken, zugeführt. Das Reinigungsfähnchen wird unmittelbar vor den äusseren Geschlechtsorganen fest an den Körper gedrückt und mit einer ziehenden Bewegung bis unmittelbar vor das Steissbein geführt. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis mindestens ein Blatt sauber erscheint, sofern dazu nicht die Verwendung von mehr als 5 Reinigungsfähnchen erforderlich ist. Im Bedarfsfall sind die Reinigungsfähnchen beidseitig !!! zu benutzen. Die benutzten Reinigungsfähnchen dürfen nicht mitgenommen werden, sondern sind ebenfalls in das Porzellanbecken zu entsorgen.
  9. Reinigung des Aborts: Nach Benutzung des Aborts ist zwingend die Spülung zu betätigen. Eine Delegierung dieser Tätigkeit an andere ist ausdrücklich verboten. Nach dem Spülvorgang verbleibende Exkrementanhaftungen sind mit der dafür vorgesehenen Reinigungsbürste manuell zu entfernen.
  10. Verlassen des Aborts: Vor dem Verlassen der Entleerungskabine sind die Beinkleider wieder in die Ausgangsposition zu bringen. Bei Auftreten unangenehmer Gerüche ist das Öffnen einer Lüftungsklappe angezeigt. Eine abschliessende Reinigung der Handinnenflächen wird anheim gestellt.
  11. Inkrafttreten: Diese Benutzungsordnung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft

   Nach oben



Estland   

Estland verbietet es, während des Sex Schach zu spielen.

   Nach oben



Frankreich   

Zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr muss mind. 70% der im französischen Radio gespielten Musik von französischen Interpreten sein.

Die Länge eines Taschentuchs innerhalb der Grenzen des französischen Imperiums muss seiner Breite entsprechen.

Kein Schwein darf von seinem Besitzer den Namen Napoleon erhalten. Dies wird im Land des kleinen Korsen als Beleidigung aufgefasst.

Es darf auf Bahnübergängen nicht geküsst werden, der Sicherheit aller Beteiligten wegen.

Es ist theoretisch untersagt, sich an Bahngleisen dramatisch zu küssen. Grund dafür sind Verspätungen der Züge in der Vergangenheit aufgrund sich küssenden Paaren, die sich nicht trennen wollten. Denn das Verbot des Küssens aus dem Jahre 1910 hat immer noch Bestand. Es ist jedoch kein Fall bekannt, wobei ein Paar dafür tatsächlich gebüsst wurde.

Im Bahnhof ist das Tragen eines Kopfhörers um den Hals mit einer Strafe Euro geahndet worden.

Wer im Hochgeschwindigkeitszug TGV kein Fahrschein für lebende Tiere in Begleitung hat, kriegt eine Strafe.

Jeder Autofahrer ist verpflichtet, einen Alkoholtester mit sich zu führen.

Das Abschleppen von Fahrzeugen mit Privatwagen ist in Frankreich verboten.

Immer beide Hände am Steuer lassen, sonst gibt es eine Strafe, wegen einhändigem fahren.

Wenn man mit Zigarette am Steuer erwischt wird, kriegt man eine Strafe.

Ein Kurzsichtiger, der anstelle einer Brille Kontaktlinsen beim Fahren trägt, bekommt eine Strafe.

Autofahrer sollten bei schlechtem Wetter besser nicht mit heruntergelassener Scheibe und raushängendem Ellbogen fahren. Wer auch immer daran Spass findet, hierfür droht eine Strafe.

Blitzerwarner auf Navis und Smartphones sind allen verboten, wer damit erwischt wird, zahlt 1500 Euro Strafe.

Führerschein-Neulinge werden ausgebremst. Die ersten zwei Jahre gelten für sie gesonderte Geschwindigkeitsbeschränkungen: Auf der Autobahn 110 km/h, auf der Schnellstrasse 100 km/h und ausserorts 80 km/h.

Antibes: Es ist verboten, französische Polizisten oder Polizeifahrzeuge zu fotografieren. Selbst wenn diese nur im Hintergrund zu erkennen sind.

Paris: Ein Aschenbecher wird als tödliche Waffe betrachtet.

Paris: Im 18. Jahrhundert erliess der Polizeipräfekt von Paris ein Gesetz, welches Frauen das Tragen von Hosen verbietet. 1802 wurde es gelockert, auf dem Pferd waren Hosen nun gestattet. Seit 1909 dürfen Damen in Hosen Fahrrad fahren. Am Januar 2013 wurde dieses alte Gesetz aufgehoben.

   Nach oben



Grenada (Kleine Antillen)   

Hier sollte man stets zivil gekleidet sein. Dort heisst es nicht nur "no shirt - no service", sondern wer mit Badehose oder Bikini in ein Shoppingcenter geht, dem droht ein Bussgeld von bis zu 200 Euro.

   Nach oben



Griechenland   

Hier kann das Fotografieren einer Brücke als Spionageverdacht erregen.

Wer auf öffentlichen Plätzen, Cafés, Clubs oder Hotels mit einem Gameboy spielt, muss mit einer Haftstrafe bis zu einem Jahr rechnen.

Sitzen Kinder unter 12 Jahren mit im Auto, gilt Rauchen verboten. Wer trotzdem mit Zigarette erwischt wird, zahlt bis zu 1200 Euro.

Halteverbotsschilder mit einer senkrechten Linie gelten an den ungeraden Tagen. Die mit zwei senkrechten Linien an den geraden.

   Nach oben



Grossbritannien   

In den vergangenen 40 Jahren wurden 2000 Gesetze gestrichen. Für britische Verhältnisse ein geradezu radikaler Entrümpelungsakt. Doch es gibt immer noch 4000 nationale, 11'000 lokale und 13'000 private Gesetze, die vor dem Jahr 1801 entstanden und nach wie vor rechtskräftig sind.

Bis in den 50er Jahren wurde in England versuchter Selbstmord mit der Todesstrafe bestraft.

Es ist schon seit 1279 Parlamentsmitgliedern verboten, in Rüstungen zu erscheinen.

Seit 1986 verbietet das Gesetz jedem britischen Bürger, ohne offizielle Genehmigung Gegenstände in den Weltraum zu katapultieren. Richtern gesteht die Gesetzgebung zudem zu, Gewalt anzuordnen, um eine extra-terrestrische Invasion abzuwehren.

Der britische «Outer Space Act 1986» besagt, dass Soldaten eingesetzt werden können, um eine Invasion von Ausserirdischen zu verhindern. Allerdings nur dann, wenn die Aliens keine Lizenz zur Eroberung vorweisen können.

In Grossbritannien existiert seit 1934 ein Gesetz, das das Ungeheuer von Loch Ness, für den Fall, dass es existiert, unter Naturschutz stellt.

Es ist verboten, Wäsche auf der Strasse auszubreiten, sowie Teppiche auszuschlagen.

Bettwäsche darf nicht aus dem Fenster gehängt werden.

Est es untersagt, die Betten aus dem Fenster zu werfen.

Es ist verboten, anzügliche Lieder zu singen.

Es ist ebenfalls untersagt, ohne Grund die Feuerwehr zu rufen.

Im Garten zu zündeln, ist verboten.

Es ist auch verboten, Drachen steigen zu lassen.

Auf dem Eis zu laufen, ist untersagt.

Es ist verboten, ständig an der Türe anderer Leute zu klingeln.

Auch nicht erlaubt: öffentliche Lampen ausmachen.

Alle Englischen Männer ab 14 Jahren müssen sich ungefähr 2 Stunden pro Woche von einem Geistlichen in der Handhabung von Pfeil und Bogen unterweisen lassen.

Es ist verboten, auf der Urlaubskarte die Briefmarke mit dem Portrait der Königin verkehrt herum aufzukleben.

Wer ein TV-Gerät benutzen möchte, muss vorher eine Erlaubnis kaufen.

Wenn Dampflokomotiven auf der Strasse fahren, muss tagsüber jemand vorausgehen und eine rote Fahne schwenken. Nachts muss eine rote Laterne zur Warnung geschwenkt werden. Alle Dampflokomotiven dürfen nicht schneller als 4 mph auf den Strassen fahren.

Minzpastete darf an Weihnachten nicht gegessen werden.

Frauen ist es untersagt, in öffentlichen Verkehrsmitteln Schokolade zu essen.

Ausser Karotten dürfen Sonntags die meisten Lebensmittel nicht verkauft werden. (Das Gesetz wurde aufgehoben)

Wenn man sein Gepäck unbeaufsichtigt lässt, wird man dafür bestraft.

Das Mitnehmen von unbeaufsichtigtem Gepäck ist eine terroristische Handlung.

Die Insel ist bekannt für ihre Pub-Kultur. Doch in Pubs ist es verboten, dass Männer Frauen um Sex bitten. Dies ist ein nationales Ärgernis. Strafe: bis zu 180 Euro oder drei Monate Gefängnis.

Den trinkfesten Insulanern, aber auch den Touristen, ist es verboten, in Kneipen und Restaurants betrunken zu sein.

Es ist verboten, betrunken zu reiten. Sowohl auf Pferden als auch auf Kühen.

Strafzettel wegen falsch Parkens sind ungültig, wenn der Beamte beim Ausstellen keine Mütze trägt.

Jemand zu lehren, wie man sich selbst tötet, ist ein Kapitalverbrechen. (Das Gesetz wurde aufgehoben)

Männer dürfen in der Öffentlichkeit urinieren, solange es am Hinterreifen des eigenen Autos passiert und die rechte Hand auf dem Auto ist.

Ein Polizist, der Ihnen eine Busse aushändigt, muss eine Mütze auf dem Kopf tragen, da diese nämlich die Quelle seiner Autorität ist und ohne sie ist er nicht befugt, seines Amtes zu walten.

Ein Junge der noch keine 10 Jahre alt ist, darf kein nacktes Mannequin sehen.

Wenn sich in einem Haus noch weitere Personen befinden, dürfen 2 Männer nicht miteinander Sex haben.

Wer eine fremde Frau um Sex bittet, begeht ein Verbrechen. Es drohen eine Geldstrafe von fast 200 Euro oder drei Monate Gefängnis.

Anal Sex war bis 1997 verboten.

Cambridge: Es verboten, auf der Strasse Tennis zu spielen.

Chester: Waliser (Einwohner von Wales) dürfen nur innerhalb der Stadtmauern und nach Mitternacht mit Pfeil und Bogen erschossen werden.

Hereford: Waliser dürfen Sonntags im Hof der Kathedrale nicht mit dem Bogen beschossen werden.

Liverpool: In der Öffentlichkeit dürfen sich Frauen nicht oben ohne zeigen, ausser sie sind Bedienung in einem Laden für tropische Fische.

London: Es ist illegal, Ehefrauen nach 21 Uhr zu schlagen.

London: Jeder Taxifahrer ist per Gesetz dazu verpflichtet, im Heck seines Fahrzeuges einen Heuballen aufzubewahren.

London: Es ist verboten, die Houses of Parliament in einer Ritterrüstung zu betreten.

London: In den Pubs ist es allen Ernstes verboten, betrunken zu sein.

London: Es ist verboten, im Westminster-Palast zu sterben. Wenn sich dies doch ereignet, muss der Leichnam vor der Ausstellung der Sterbeurkunde aus dem Gebäude entfernt werden. Grund: Da es sich um einen königlichen Palast handelt, hätte der Tote ansonsten Anspruch auf ein Staatsbegräbnis.

London: Wer Sex auf einem abgestellten Motorrad hat, landet im Gefängnis.

Schottland: Wenn jemand bei einem Schotten vor der Tür steht und dessen Kleiderschrank benutzen will, muss dieser ihn reinlassen.

Warrington: Der Bereich vor dem Bahnhof Warrington Bank Quay zur kussfreien Zone erklärt. Damit sollen lange Abschiedsszenen und damit eine ständig zugeparkte Haltebucht vermieden werden. Ein Warnschild mit einem durchgestrichenen küssenden Paar weist wenig dezent auf das Verbot hin. Im Bahnhof selbst ist Küssen allerdings erlaubt.

Wodnes (Cheshire): Wer während des Aufenthalts in der Bücherei schläft oder zu schlafen vorgibt, wird mit einem Ordnungsgeld von fünf Pfund belegt, zu entrichten an der Büchereikasse.

York: Es ist den Bürgern noch immer erlaubt, nach Sonnenuntergang und innerhalb der Stadtmauern, einen Schotten mit Pfeil und Bogen zu erschiessen. (Dieses Gesetz wurde zu Lebzeiten des schottischen Nationalhelden William Wallace erlassen, da man befürchtete dass dieser eines Tages die Stadt einnehmen und plündern könnte).

   Nach oben



Indien   

Küssen in der Öffentlichkeit ist verboten.

Wer vorhat eine Kuh zu schlachten, kann sich auf bis zu fünf Jahre Haft einstellen.

   Nach oben



Indonesien   

Küssen in der Öffentlichkeit oder von Unverheirateten ist verboten und kann mit bis zu 30 Schlägen bestraft werden.

Reisende, die in Indonesien mit Drogen erwischt werden, droht die Todesstrafe - egal, aus welchem Land die Urlauber kommen.

Auch für heterosexuelle Paare gibt es harte Strafen. Vor- oder ausserehelicher Sex wird wahlweise mit hundert Hieben, hundert Monaten Gefängnis oder der Zahlung von einem Kilogramm Gold bestraft.

Oralverkehr wird mit 10 Jahren Haft bestraft und muss mit einem Bussgeld von bis zu 10'000 Euro rechnen.

Beim Masturbieren sollte man sich nicht erwischen lassen. Nirgends. Denn das Rumspielen an sich selbst ist auch in privaten Räumen nicht erlaubt.

Provinz Aceh: Muslimen drohen mit Peitschenhieben, wenn sie das Freitagsgebet schwänzen. Lediglich ein Prozent der Bewohner von Aceh sind keine Muslime.

Provinz Aceh: Frauen drohen ebenfalls Peitschenhiebe, wenn sie zu eng anliegende Kleider tragen.

Provinz Aceh: Mit Peitschenhieben werden Menschen auch wegen Ehebruchs, Spielen von Glücksspielen und Trinken von Alkohol bestraft. In einer früheren Version sollten Ehebrecher zu Tode gesteinigt werden. Diese Passage ist abgemildert worden, weil die Zentralregierung sich darüber beschwert hatte.

Provinz Aceh: Sexuelle Handlungen von Schwulen und Lesben werden mit Schlägen bestraft. Analsex zwischen Männern mit hundert Peitschenhieben geahndet. Frauen, die Körperteile zwecks sexuellen Lustgewinns aneinanderreiben, machen sich ebenfalls schuldig und werden dafür bestraft.

   Nach oben



Irak   

Hier mischt sich der Gesetzgeber in den Speiseplan für Sonntage ein - Schlangen zu essen ist dann streng untersagt.

   Nach oben



Irland   

Im katholischen Land soll Sex hauptsächlich einen Zweck erfüllen - Kinder zeugen. Und wer Kinder möchte, braucht keine Kondome. Deshalb war der Kondomverkauf bis Anfang der 90er verboten.

   Nach oben



Island   

Es ist illegal, auf einen Laternenmast zu pusten. Hintergrund: Noch bis ins 20. Jahrhundert wurden dort Strassenlaternen durch Kerzen oder Öl entzündet. Das Blasen auf Laternenmäste führte demnach zu völliger Finsternis im nächtlichen Norden.

   Nach oben



Israel   

Samstags ist das Ausdrücken von Pickeln auf der Nase verboten.

Das Füttern von Tieren in der Öffentlichkeit ist verboten.

Bären ist es untersagt Strände zu betreten und im Meer zu baden.

Wenn ein Schwein israelischen Acker aufwirft (rumwühlt), wird es getötet.

Wer beim Ansehen von Pornos erwischt wird, kann mit Gefängnis von bis zu drei Jahren bestraft werden. Das Verbot gilt übrigens auch für den Pornokanal im Hotel.

Zum Fahrradfahren wird eine Lizenz benötigt. (Das Gesetz wurde aufgehoben)

Arad: Eine mobile Sterilisationsklinik zu betreiben ist ein Verstoss. Es wird als Hausieren betrachtet.

Kiriat Motzkin: An Wochenenden ist weder helles Licht noch laute Stimmen erlaubt.

Ramat-Hasharon: Die Zucht von Rottweiler-Hunden ist verboten.

   Nach oben



Italien   

Männern ist es verboten, einen Rock zu tragen.

In der Öffentlichkeit ist fluchen generell verboten.

Als Scharlatan zu arbeiten und damit sein Geld zu verdienen ist verboten.

Hunde müssen angegurtet sein, sonst ist eine Autofahrt mit Hunden verboten, und wird mit einer Geldstrafe oder Anzeige bestraft.

Jemand mit der Faust schlagen, ist ein Verbrechen.

Ein öffentliches Lokal egal welcher Art, muss bis zur Sperrstunde offen haben, muss jeden bedienen der reinkommt, muss es dulden wenn jemand sich nur aufwärmen will, auf die Toilette möchte oder einfach nur da sein will ohne Verzehr. Lässt man jemanden nicht auf die Toilette gibt es beim ersten Mal eine Strafe von ungefähr 50 Euro, beim zweiten Mal eine Strafe von ungefähr 150 Euro und beim dritten Mal wird der Laden per richterlichem Beschluss für 10 Tage zugesperrt. Gleiches gilt, wenn Sie jemanden vor die Tür setzen weil er nichts verzehrt.

Es muss bei einer Sperrstunde um beispielsweise 02:00 Uhr, jemandem der um eine Minute vor 2:00 Uhr ein Bier bestellt diese servieren. Befindet sich der Gast aber um eine Minute nach 02:00 Uhr noch im Lokal, ist das ein Verstoss gegen die Sperrzeit und wird mit einer Geldbusse zwischen 200 Euro bis 400 Euro geahndet.

Verkauft man etwas im eigenen Geschäft an einen Kunden und macht einen Kassenzettel, geben diesen Kassenzettel dem Kunden und dieser wirft ihn weg, er wird von der Finanzpolizei kontrolliert, während sich die Ware noch in seinem Besitz befindet und findet der Kunde den Kassenzettel nicht mehr, teilt sich die zu erwartende Geldstrafe wie folgt: Das 100fache des Rechnungsbetrages für den Kunden; das 1000fache für den Verkäufer.

Zieht man um, muss man auf die Gemeinde gehen und sich melden. Danach wartet mam ungefähr 3 Monate bis jemand von der Gemeindepolizei kommt und kontrolliert ob man auch tatsächlich in dieser Wohnung wohnt. Nach weiteren 4 Wochen erhält man dann den neuen Personalausweis, mit dem man dann erneut auf die Gemeinde gehen muss um Gas, Wasser, Abwasser, Strom beantragen zu können. Hat man alles, bekommt man nach ca. 2 weiteren Wochen eine Bescheinigung, das man da wohnt und bereits Wasser, etc. genehmigt bekommen hat. Mit dieser Genehmigung kann man dann ein Telefon beantragen, welches man nach ca. 8 weiteren Wochen bekommt.

Besitzt man Land- und Immobilien in Italien welcher umzäunt ist, sollte darauf geachtet werden, das der Zaun mindestens 1,80 Meter hoch ist. Ist dieser niedriger und in einem ländlichen Gebiet, wo man von Oktober bis Dezember die Jagd pflegt, darf jeder Jäger ohne eine Erlaubnis über den Zaun klettern und auf dem Grundstück jagen.

Sollte es sein, dass man z. B. eine Lungenentzündung hat, muss man zuerst auf ein Amt, um einen Gesundheitsausweis auszustellen. Dafür braucht man eine Arbeitsbestätigung. Dies dauert ca. 3 Tage, dann darf man diesen Schein abholen, persönlich natürlich. Jemand in deinem Auftrag ist nicht berechtigt, dieses wichtige Dokument abzuholen. Danach muss man zum Gemeindearzt gehen, der jeden Tag in einem anderen Ort arbeitet, wobei es keine genauen Angaben gibt, an welchem Tag er wo arbeitet. Hat man den Arzt endlich gefunden, muss man die Steuernummerkarte, die Arbeitsbestätigung, sowie den Gesundheitsausweis vorlegen. Dann wird man untersucht. Der Arzt schreibt eine Krankmeldung, wobei man diese 2mal kopieren muss. Eine für sich selbst, eine für den Arbeitgeber und eine für das IMPS. Die Angestellten von dieser Institut erklären, ob man wirklich in den Krankenstand gehen darf oder nicht. Diese schicken jedoch niemanden, der einem untersucht. Sollte es in Ordnung gehen, dass man krank ist, ist die Frage ob man nach Hause fahren darf oder nicht. Für das nach Hause fahren muss man wieder einen eigenen Antrag ausfüllen und einen guten Grund angeben, warum es besser wäre zu Hause zu sein. Wenn man einfach doch nach Hause fährt, wird einem mitgeteilt, dass man mit einer Strafe zu rechnen hat. Also muss man wieder auf ein anderes Institut fahren, um sich dort zu rechtfertigen.

Wer sein Auto auf der Autobahn privat abschleppen lässt, zahlt eine Busse.

Hier droht die Zwangsversteigerung des Autos bereits, wenn man mit über 1,5 Promille hinterm Steuer erwischt wird.

Sex am Strand kostet 300 Euro Strafe, zudem drohen bis zu zwei Jahre Haft. Alternative: Sex im Auto. Straffrei, bei getönten Scheiben.

Capri: Die beliebte Urlaubsinsel machte jüngst von sich reden, als ein Pärchen festgenommen wurde, weil sie beim Laufen zu laut mit ihren Holzlatschen klapperten.

Castellammare di Stabia bei Neapel: Minirock und Hotpants sind verboten.

Eboli (Kampanien): Im kleinen Örtchen heisst es per Gesetz: Es ist verboten, im Auto Küsse und Zärtlichkeiten auszutauschen. Wer trotzdem erwischt wird, muss mit einer Geldstrafe bis 500 Euro rechnen.

Eraclea: Im venezianischen Städtchen ist es beispielsweise untersagt, am Strand Löcher in den Sand zu buddeln oder Burgen zu bauen.

Monreale (Sizilien): Im Bergdorf darf in öffentlichen Parks nicht geküsst werden.

Palermo: Im recht sittenstrengen Ort auf Sizilien Frauen durchaus nackt am Stand zeigen. Den Männern bleibt dies jedoch verwehrt.

Ravenna: Im Süden an der adriatischen Küste, darf man an einem Strandabschnitt die ersten 200 Meter nur laufen, nicht liegen.

Rom: Picknicks sind vor historischer Kulisse streng untersagt.

Siena: Frauen mit dem Vornamen Maria dürfen nicht als Prostituierte arbeiten.

Venedig: Das Füttern von Tauben ist auf dem Markusplatz in der Lagunenstadt verboten. Es drohen bis zu 450 Euro Strafe.

Venedig: Es ist nicht gestattet, in einem Brunnen zu baden.

Vietri sul Mare: Am Strand sind Bikinis noch in Ordnung, aber ausserhalb des sandigen Bereichs findet das süditalienischen Städtchens die Badekleidung gar nicht schön. Bis zu 500 Euro müssten Touristen und Einheimische zahlen, wenn sie den Strand verlassen, ohne sich etwas überzuziehen.

Vigevano (Nähe Mailand): Eines dieser neuen Gesetze, das kürzlich eingeführt wurde, verbietet den Leuten, sich am Fusse eines Denkmals in den Schatten zu setzen. Wer das dennoch wagt, dem droht eine Strafe von ca. 160 Euro, wie ein einheimisches Pärchen am eigenen Leibe erfahren musste.

   Nach oben



Jamaika   

Auf Jamaika ist Sex zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren gar gänzlich verboten.

   Nach oben



Japan   

Das Land garantiert seinem Volk per Gesetz Sonnenschein. Deshalb durfte auch ein Hochhaus nicht gebaut werden, da der Schatten zu lang wäre.

Öffentliches Küssen ist zwar nicht unter Strafe, wird aber nicht gern gesehen und gehört ausschliesslich hinter die eigenen vier Wände. Küssen gilt nämlich schon als Teil des Vorspiels beim Sex, weshalb es sich schlicht nicht gehört, es vor anderen zu tun.

Das Küssen auf Parkbänken ist untersagt. Dieses Privileg ist nur Paaren nach deren Verlobung gestattet.

   Nach oben



Kambodscha   

Wer bei den Neujahrsfestivitäten eine Wasserpistole in die Hand nimmt, verstösst ganz offiziell gegen kambodschanisches Gesetz. Zwar drohen (noch) keine Bussgelder, aber weil die Wasserschlachten regelmässig aus dem Ruder laufen, konfisziert die Polizei mittlerweile die Pistolen.

   Nach oben



Kanada   

Tätigt man im kanadischen Supermarkt einen Einkauf und übersteigt dieser die Summe von 50 Kanadischen-Cent, dann darf man nicht ausschliesslich mit Pennies bezahlen.

Durchsichtige oder nicht dunkle Erfischungsgetränke dürfen kein Koffein enthalten.

Radiostationen müssen mindestens 30% Kanadische Musik spielen.

Das öffentliche Entfernen eines Verbandes ist für Bürger/innen verboten.

Das Gesetz schreibt vor, dass in einer Badewanne nicht mehr als 3,5 Inches Wasser sein dürfen.

Der Staat verbietet es, das Flugzeug während des Fluges zu verlassen.

Ein Gesetz legt fest, dass zwei verschiedene Schiffe auf einem Gewässer nicht zur selben Zeit die selbe Position haben können.

Alberta: Geschäfte in der Provinz müssen eine Stange zum Anbinden der Pferde haben.

Alberta: Das Würfelspiel "Craps" ist in der Provinz verboten. (Das Gesetz wurde aufgehoben)

Alberta: Wenn jemand aus dem Gefängnis in der Provinz entlassen wird, ist es erforderlich, dass er eine Pistole mit Munition und ein Pferd erhält, damit er die Stadt verlassen kann.

New Brunswick: Das Fahren auf den Strassen der Provinz ist nicht erlaubt.

Nova Scotia: Wenn es regnet in der Provinz, darf niemand seinen Garten/Rasen giessen.

Nova Scotia: Rauchen und gleichzeitig Furzen kostet in der Provinz eine Geldstrafe von 100 CAN-Dollar.

Ontario: Die Höchstgeschwindigkeit in der Provinz beträgt 80 kmh. Radfahrer haben aber immer Vorfahrt.

Quebec: Das rechts abbiegen vor einer roten Ampel ist in der Provinz immer verboten.

Quebec: Margarinehersteller in der Provinz dürfen Ihre Margarine weder gelb färben, noch gelbe Margarine herstellen.

Quebec: Alle Firmenschilder (vom Bäcker bis zur AG) in der Provinz müssen in Französisch geschrieben sein. Wenn ein Firmeninhaber Englisch auf seinem Schild haben möchte, muss die Französische Schrift doppelt so gross wie die Englische sein. Es gibt kein Gesetz, welches die Verwendung von anderen Sprachen oder Schildern erlaubt.

Beaconsfield: Es ist verboten, eine Holzhütte zu haben.

Beaconsfield: Es ist eine Straftat, wenn man mehr als 2 verschiedene Farben an dem Haus hat.

Gananoque: Hausbesitzer müssen die öffentlichen Gehwege vom Schnee befreien.

Guelph: Die Stadt wurde zur "no-pee"-Zone (nicht pinklen) erklärt.

Kanata: Die Farben der Häuser und Garagen werden durch ein Gesetz geregelt. Für eine Violette Türe z.B. erhalten Sie eine Strafe.

Kanata: Wäscheleinen im Hinterhof sind verboten.

Kanata: Auf der Strasse darf man nicht am Auto arbeiten.

Montreal: Man darf in der französischen Sprache nicht fluchen.

Montreal: Autowaschen auf der Strasse ist verboten.

Montreal: Den eigene Wagen so zu parken, dass man sich die eigene Einfahrt blockiert, ist verboten.

Montreal: An fahrenden Fahrzeugen ist das Anbringen eines Zu Verkaufen-Schilds verboten.

Montreal: Öffentlich geparkte Autos müssen abgeschlossen und die Fenster müssen eine Handbreit geöffnet sein.

Montreal: An die hintere Nummerntafel eines Autos darf weder Glas noch Plastik angebracht werden.

Montreal: Auf die Strasse spucken oder seine Notdurft auf der Strasse zu verrichten ist verboten. Die Strafe dafür ist mindestens 100 CAN-Dollar.

Montreal: Wenn man im Hotel Queen Elizabeth ein Zimmer mietet, muss das Hotel das/die Pferd/e kostenlos füttern. (Das Gesetz wurde 1998 aufgehoben)

Oshawa: Auf Bäume zu klettern ist verboten.

Oshawa: Hausbesitzer müssen innerhalb von 24 Stunden gefallenen Schnee von den öffentlichen Gehwegen räumen. Tun sie das nicht, wird der Schnee von Angestellten der Stadt entfernt und die Kosten dafür werden auf den nächsten Steuerbescheid aufgeschlagen.

Ottawa: In der Bank-Street ist Sonntags das Eis Essen verboten.

Toronto: Auf der Yonge-Street dürfen Sonntags keine toten Pferde geschleppt oder geschleift werden.

Uxbridge: Einwohner dürfen für Ihren Internetanschluss keine schnellere Verbindung als 56k haben. (Das entspricht einem gewöhnlichen Analog-Modem)

Wawa: Man darf keine Leiter anmalen, weil sie rutschig wird, wenn sie nass ist.

Wawa: Öffentlich eine Erkrankung oder Zuneigung zu zeigen ist verboten.

Winnipeg: Man ist auch im eigenen Heim nicht frei, zu tun und zu lassen, was man will - solange die Vorhänge nicht zugezogen und die Rollläden nicht geschlossen sind. Erst wenn alle Fenster verhüllt sind, dürfen die Bürger nackt umherspringen.

   Nach oben



Kenia   

Das Fotografieren im Flughafen und das Ablichten von militärischen Einrichtungen ist strengstens verboten.

FKK-Baden kann in Kenia bis in den Knast führen.

Das Klauen von Tieren wird hart bestraft. Bis zu einem Jahr Freiheitsentzug kann das Mitgehenlassen eines Hühnchens bedeuten. Bei einer Ziege gibt es zwei und bei einer ausgewachsenen Kuh bis zu sechs Jahre.

Zieht sich Ihr einheimischer Safari-Guide in Kenia splitterfasernackt aus und wandert so in der Wildnis umher, sollten Sie es ihm keinesfalls gleichtun. Denn während es für Kenianer absolut legal ist, nackt durch das Naturschutzgebiet Masai Mara zu streifen, müssen Ausländer angezogen bleiben.

   Nach oben



Kolumbien   

Cali: In der Stadt ist vorehelicher Sex verboten. Beim ersten Mal muss die Mutter der Frau im Raum sein und den Vollzug bezeugen.

   Nach oben



Kroatien   

Handwerkliches Geschick der Autofahrer wird hier vorausgesetzt - das Mitführen einer Ersatzglühbirne ist für alle obligatorisch.

Auf Strassen und Parkplätzen ist das Übernachten verboten.

   Nach oben



Libanon   

Männer dürfen mit allen weiblichen Lebewesen Sex haben. Inklusive Tieren. Wenn der Vierbeiner aber männlich ist, kann es Probleme geben.

   Nach oben



Luxemburg   

Wer die Polizei an der Arbeit hindert, Felder mit genetisch manipuliertem Anbau anzündet, oder ein Gebäude boykottiert, begeht Terrorismus und muss mit einer Haftstrafe von 10-20 Jahren rechnen.

   Nach oben



Malaysia   

Küssen in der Öffentlichkeit ist verboten.

   Nach oben



Mexiko   

Aguascalientes: Das Aufführen von nackter Artistik ist jeder Form verboten.

Guadalajara: Frauen die für die Stadtverwaltung arbeiten, dürfen während der Bürostunden keine Mini Shirts oder andere provokative Kleidung tragen.

Guadalajara: In der Öffentlichkeit ist das Benutzen von anstössigen, widerlichen oder beleidigenden Worten, sowie fluchen, verboten.

   Nach oben



Neuseeland   

Hasting: Es gibt eine Bauverordnung: Häftlinge müssen einen Gefängnisschlüssel erhalten, um im Brandfall fliehen zu können.

   Nach oben



Niederlande   

Eine skurrile Gesetzeslücke verbietet auf der einen Seite das Rauchen von Zigaretten in den Coffe Shops von Amsterdam, während die Besucher auf der anderen Seite so viele Joints wie ihr Herz begehrt (die übrigens auch Tabak enthalten) konsumieren können.

   Nach oben



Norwegen   

Weibliche Katzen oder Hunde dürfen nicht sterilisiert werden. Männliche Hunde oder Katzen hingegen dürfen kastriert werden.

Die Zollbestimmungen erlauben Kindern unter 12 Jahren nur das absolut Nötigste einzuführen, also Kakaoprodukte, Süssigkeiten und Getränke.

Im strengen Nichtraucher-Land darf auch im Auto nicht geraucht werden – zumindest innerhalb der Ortschaften. Selbst die Königin muss zum Rauchen auf den Schlossbalkon.

Longyearbyen: Hier, im arktischen Eismeer, ist das Sterben verboten. Denn im Stein und Bein gefrorenen Boden verwesen die Leichen nicht. Deshalb nimmt man auf dem Friedhof seit 70 Jahren keine Neuen mehr entgegen. Wird ein Einwohner schwer krank, wird er eiligst aufs Festland gebracht, wo er sterben kann, ohne dafür verhaftet zu werden.

   Nach oben



Österreich   

Laut Gesetz dürfen die österreichischen Polizisten Tempoüberschreitungen bis 30 km/h mit blossem Auge erkennen.

   Nach oben



Palästina   

Es ist im Islam verboten, die Genitalien der Toten zu sehen. Darum muss die Leiche von Angehörigen zuerst entsprechend zugedeckt werden.

   Nach oben



Rumänien   

Outdoor-Liebe im Grünen wird mit bis zu sieben Jahren Haft bestraft.

   Nach oben



Russland   

Auch wenn knutschen wir harmlos halten, ist küssen in der Öffentlichkeit verboten.

Man darf sich in seiner sexuellen Entfaltung eingeschränkt fühlen. Per Gesetzt ist dort nämlich nur die Missionarsstellung erlaubt - und das nur im Dunkeln.

Erst 2013 hat die Regierung ein Anti-Homosexuellen-Gesetz verabschiedet, das verbietet vor Jugendlichen positiv über Schwule und Lesben zu sprechen.

Den Führerschein zu machen wird für Personen erschwert, die krankhafte Glücksspieler sind, zwanghaft stehlen und Menschen, die kleiner sind als 1.50 Meter.

Ist das Auto zu schmutzig, kann es bis zu 200 Euro Bussgeld hageln. Dabei bleibt allerdings ungeklärt, was "schmutzig" bedeutet. Darf der Autofahrer mit schmutzigen Nummernschild fahren oder müssen die Auto-Insassen durch die Scheiben noch erkennbar sein. Wie der Interpretationsspielraum der Beamten, so auch das Strafmass: In einigen Fällen ist der Polizeibeamte auch schon mit 75 Euro zufrieden.

Die russische Regierung hat eine Liste an Krankheiten aufgestellt, die einem verbieten sollen, am Strassenverkehr teilzunehmen. Dazu gehören auch Persönlichkeitsstörungen im Erwachsenenalter. Das schliesst Transsexuelle und Transvestiten mit ein, die nun als Kranke verstanden werden und in einem fahrenden Auto für die russische Regierung offenbar eine Gefahr darstellen. Auch Exhibitionisten und Voyeuristen dürfen nach der neuen Verordnung nicht mehr ans Steuer.

   Nach oben



Saudi Arabien   

Das Einführen von stimulierenden Substanzen und Medikamenten ist so streng geregelt, dass selbst Mohnbrötchenkrümel zur Verhaftung am Flughafen führen können.

Seit 1979 ist es Frauen in Saudi-Arabien verboten, Hotel-Pools zu benutzen.

Wer betrunken in der Öffentlichkeit erwischt wird, der bekommt Peitschenhiebe. Ganz offiziell ist Alkoholkonsum in Saudi Arabien verboten. Dennoch gibt es in den Touristenrevieren Sonderregelungen, wo das Gesetz gebrochen werden darf. Voraussetzung: Das Urlaubsbier wird hinter verschlossenen Türen getrunken und die Gäste werden nicht ausfällig.

   Nach oben



Schweden   

Auf öffentlichen Strassen und Plätzen darf das Auto maximal fünf Tage hintereinander an derselben Stelle stehen.

Die Schweden verbieten das Verbreiten von eigenen Nacktfotos. Ein Nacktfoto wird dadurch definiert, dass der oder die Dargestellte gänzlich hüllenlos posiert. Demnach ist in Ordnung, Fotos von sich oben- oder unten-ohne zu veröffentlichen.

   Nach oben



Schweiz   

Sonntags darf in der Schweiz nämlich keine Wäsche zum Trocknen aufgehängt werden - waschen darf man hingegen schon.

Verstoss gegen das Verbot öffentlicher Tanzanlässe und Darbietungen an Feiertagen; Busse von 150 CHF.

Fussgänger nicht benützen des Gehsteig; Busse von 10 CHF.

Loslassen der Pedale oder der Lenkvorrichtung während des Radfahrens; Busse von 20 CHF.

Für das Zuknallen einer Autotür, kann man gerichtlich belangt werden.

Verlassen des Fahrzeugs, ohne den Zündungsschlüssel wegzunehmen; Busse von 60 CHF.

Es ist verboten, fortgesetztes unnötiges Herumfahren in Ortschaften sowie Störungen durch Radioapparate und andere Tonwiedergabegeräte, die im Fahrzeug eingebaut sind oder mitgeführt werden.

Appenzell-Innerrhoden: Der Kanton erliess ein Strafgesetz, das Nacktwandern unter Strafe stellt. Rund 130 Euro Bussgeld droht künftig Bergwanderern, die nackt sind.

Basel-Stadt: Unnötiges Verweilen in einer Parkgarage; Busse von 50 CHF.

Bern: Unberechtigtes gleichzeitiges Ausführen von mehr als drei Hunden, die älter als vier Monate alt sind; Busse 100 CHF.

Chur: Konsum von Alkohol zwischen 00.30 und 07.00 Uhr auf öffentlichem Grund; Busse von 50 CHF.

Luzern: Verrichtung der Notdurft innerhalb bewohnten Gebiets; Busse von 80 CHF.

   Nach oben



Singapur   

Kaugummis sind quasi in Singapur verboten und nur zuckerfrei und zu therapeutischen Zwecken in Apotheken zu haben und dies nur gegen Angabe von persönlichen Daten und Passnummer.

Wer den Kaugummi leichtfertig auf die Strasse spuckt, muss mit harten Strafen von 500 Euro rechnen. Gleiches gilt für achtloses Wegwerfen von Müll. Als Strafe kommt ein Rollentausch in Frage: Der Delinquent wird dann zum Müllmann und muss eine Weste mit der Aufschrift tragen "Ich habe Abfall auf die Strasse geworfen".

Besonders allergisch reagieren die Ordnungshüter auf Graffiti. Dafür droht Gefängnis.

Man kann mit 500 EUR Strafe belegt werden, wer nach der Benutzung vergisst, die Toilettenspülung zu betätigen. Polizisten in Zivil überprüfen regelmässig die öffentlichen Toiletten.

Strikt untersagt ist es, in Fahrstühle zu urinieren - wer nicht an sich halten kann, wird um bis zu 5000 US-Dollar erleichtert. Ob dies auch gilt, wenn der Fahrstuhl stecken bleibt, ist nicht klar.

Oralverkehr wird mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft.

   Nach oben



Slowakei   

Fahrradfahrer sind in der Slowakei verpflichtet, ausserorts einen Helm und bei schlechtem Wetter Leucht-Reflektoren auf der Kleidung zu tragen.

Navis dürfen nur im linken unteren Bereich befestigt werden.

Nicht nur Autofahrern, sondern auch Fussgängern ist es beim Überqueren einer Strasse verboten, zu telefonieren oder mit Kopfhörern Musik zu hören.

   Nach oben



Slowenien   

Bussgelder müssen sofort bezahlt werden, sonst droht die Beschlagnahme von Ausweis und Fahrzeug oder der Fahrer wandert ins Gefängnis.

   Nach oben



Spanien   

Die Tankstellen schreiben vor, während des Tankens alle elektronischen Geräte abzuschalten.

Der Staat gibt 50 Prozent Rabatt auf das Bussgeld, wenn man innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt diese bezahlt.

Wer sich am Strand zum Liebesspiel hinreissen lässt und dabei erwischt wird, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 75'000 Euro rechnen.

Ibiza: Seit November 2015 ist das Rauchen am Strand verboten, um das Meer und den Sand zu schonen und die Nichtraucher zu schützen.

Mallorca: Das ausserhalb eines offiziellen Ladens gestochene Tattoo, wird als illegaler Akt bezeichnet, sowie auch Massagen, Handlesen oder das Deuten von Tarotkarten sind im öffentlichen Raum nicht erlaubt und kostet 200 bis 400 Euro Strafe.

Mallorca: Schlafen auf einer öffentlichen Bank gilt als Campieren und ist, wie wildes Zeiten, verboten.

Mallorca: Spucken oder verschmutzen der Strasse mit Abfällen, sowie das nicht entfernen von Hundehaufen, wird bestraft mit bis zu 300 Euro.

Mallorca: An der Strandpromenade, ins besondere dem Ballermann, gilt ab 21:00 Uhr ein Trinkverbot auf offener Strasse. Die Strafe beträgt zwischen 300 und 3000 Euro.

Mallorca: Das klettern auf Balkonen (Balconing), um in den Swimmingpool zu springen, ist streng verboten und wird mit einer Strafe bis 400 Euro geahndet.

Mallorca: Nach spanischem Gesetz ist Prostitution zwar offiziell nicht verboten. Das ansprechen von Prostituierten auf offener Strasse, führt zu hohen Strafen für die Freier.

Mallorca: Seit Juni 2014 gilt ein Badehosen- und Bikiniverbot für die Innenstadt. Wer den Strand verlässt, muss sich anziehen, sonst zahlt man bis zu 240 Euro Busse.

Mallorca: Nackt, oben ohne oder so gut wie nackt am Strand zu liegen, wird mit einer Strafe geahndet.

Mallorca: Wer am Strand, in den Dünen oder im Wasser pinkelt, muss bis 1500 Euro Strafe zahlen.

Mallorca: 750 Euro Strafe soll in Fällen erhoben werden, in denen Personen Waren am Strand verkaufen.

Mallorca: Wer sich oder andere Badegäste in Gefahr bringt, muss richtig in die Tasche greifen: Schon die Nichtbeachtung der roten Flagge (absolutes Badeverbot) kostet bis 3000 Euro.

Mallorca: Wer ein Musikinstrument am Strand spielt oder dort mit dem Hund Gassi geht, muss mit einer Geldstrafe von mindestens 300 Euro rechnen.

   Nach oben



Südostasien   

Die stachelige Frucht des Durianbaums wird Durian genannt oder auch Stink- oder Käsefrucht, die ihren Ursprung im Regenwald von Brunei sowie in Indonesien und Malaysia hat. Sie wird in ganz Südostasien kultiviert und dort auch gerne verspeist. Doch, wie es ihre Beinamen schon erraten lassen, stinkt die Durian ganz fürchterlich, dass sie von vielen öffentlichen Plätzen schlichtweg verbannt wurde. Deshalb ist die Mitnahme von Durianfrüchten in Hotels und Flugzeugen meist nicht gestattet. Setzt sich der Geruch fest, bringt man ihn kaum mehr los. Wer trotzdem eine mit ins Hotelzimmer nimmt, muss für eine weitere Woche bezahlen. In Singapur ist auch das Mitführen von Durians in der U-Bahn untersagt, allerdings wird bei Widerhandlung keine Busse ausgesprochen.

   Nach oben



Tadschikistan   

Zu Weihnachten, dürfen die Menschen dürfen weder schenken noch Christbaum schmücken.

   Nach oben



Taiwan   

Fremdgehen ist schlecht und nicht gestatten. Es gibt fürs sexuelle Vergnügen in fremden Betten bis zu einem Jahr Gefängnis.

   Nach oben



Thailand   

Man kann bis zu 15 Jahren Freiheitsentzug verurteilt werden, wenn man zu der Nationalhymne, nicht aufsteht.

Man muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen, wenn man versehentlich auf einen Geldschein oder eine Münze am Boden tritt. Da auf thailändischem Geld das Konterfei des Königs abgebildet ist, wird dieses Vergehen als schwere Provokation und Respektlosigkeit geahndet. Schlimmer geht es nur noch, wenn man den König direkt mit Verbalinjurien beleidigt. Dann drohen langjährige Haftstrafen.

Man sollten Sie sich besser nicht oben ohne ans Steuer setzen. Wer trotzdem mit nacktem Oberkörper hinterm Lenkrad erwischt wird, zahlt mehrere Hundert Baht, umgerechnet bis zu 8 Euro. Das entsprechende Verbot gilt für Frauen und Männer. Selbst das Verlassen der Unterkunft ohne Unterwäsche steht unter Strafe.

   Nach oben



Türkei   

Nimmt ein Tourist (un)wissentlich landestypisches Kulturgut mit nach Hause, das unter die Kategorie "Antiquitäten" fällt, können Gefängnisstrafen folgen. Wer antike Souvenirs über die Landesgrenze bringen will, braucht dafür von den Behörden ordnungsgemässe Papiere.

Man muss bei der Einreise für sein Auto eine Desinfektionsgebühr 3 bis 10 Euro zahlen. Grund: Angst vor der Einfuhr von Seuchen.

   Nach oben



Ungarn   

Bei den Verkaufsstellen der Autobahnmaut-Vignetten kommt es oft zu Zahlendrehern bei den Kfz-Kennzeichen. Belege also sofort kontrollieren! Nachträgliche Reklamationen sind teuer, fürs falsche Kennzeichen drohen hohe Bussgelder.

Es gibt eine offizielle Anordnung, die besagt, dass Geschlechtsverkehr nur im Dunkeln erlaubt ist. Keine Lampen, keine Kerzen, kein romantisches Kaminfeuer.

   Nach oben



Uruguay   

m südamerikanischen Uruguay sind Duelle eigentlich verboten - ausser, beide Duellanten sind Blutspender.

Wer andere schlecht macht, kann dazu verurteilt werden, ein Jahr lang zu einer bestimmten Uhrzeit auf einem öffentlichen Platz erscheinen zu müssen, wo ihm sein Opfer und auch dessen Angehörige seine Sünden lautstark vorhalten können. Nach zwölf Monaten ist es dann aber wieder gut.

Ein Ehemann, der seine Frau mit einem Liebhaber in flagranti erwischt, hat bei der Bestrafung die Wahl: Entweder kann er den Liebhaber samt untreuer Ehefrau umbringen oder seiner Frau die Nase abschneiden und den Liebhaber kastrieren. Das Gesetz erlaubt beides.

   Nach oben



Usbekistan   

Den usbekischen Behörden ist die Wahrung der Moral wichtig - so wichtig, dass sie ein Moral gefährdendes Spiel gleich ganz verbieten: Billardspielen.

   Nach oben



Zypern   

Hier kann das Fotografieren einer Brücke als Spionageverdacht erregen.

   Nach oben

















































Air Berlin Flüge suchen weltweit


Flüge weltweit Preisvergleich
  Click here for the best hotel deals - HotelsCombined.com

Sie kennen einen guten Witz oder Scherz der mit Reisen zu tun hat, dann senden Sie uns diesen.
Es können auch lustige Bilder sein. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für die Inhalte zu extern verlinkten Webseiten nicht verantwortlich sind!
-Änderungen vorbehalten!          © Powered by Die Internet Reiseportale